Antifaschismus

Neue Nummer ANK-DA Infotelefon!

Ab sofort hat das Infotelefon der Anti Nazi Koordination eine neue Telefonnummer.
Falls ihr Probleme habt mit Nazis, Aktivitäten von rechtsradikalen beobachtet oder einfach nur eine Frage an die ANK Darmstadt habt, dann kontaktiert diese Nummer 01578 5767537

Neue Rubrik

Ab sofort gibts hier einen Ticker zu Naziaktivitäten in der Region. Bitte sagt uns Bescheid, wenn ihr mitbekommt, dass Nazis irgendwo in Südhessen aktiv sind.

Achtung Nazi in Darmstädter Locations

Der 24-jährige Sebastian Schreck besuchte Anfang Juni 2011 ein Punk-/Hardcorekonzert in der Bessunger Knabenschule. Der sich selbst als Heide und aufrechten Kämpfer für die „Deutsche Sache“ bezeichnende Nazi wohnt in Weiterstadt und war unter anderem mit Franziska Haase liiert, welche unter anderem der Kameradschaft Darmstadt angehörte. (mehr…)

Burschentag in Eisenach zum Desaster machen – Männerbünde auflösen

Burschentag in Eisenach zum Desaster machen – Männerbünde auflösen

DEMONSTRATION 18. JUNI 2011 | 14:00 | HBF EISENACH

Seit der Wiedervereinigung findet jährlich am Wochenende nach Pfingsten der sogenannte Burschentag der Deutschen Burschenschaft (DB) auf der Wartburg in Eisenach statt. Das erste Wartburgfest 1817 ist wichtiger Bestandteil burschenschaftlicher Geschichte: neben Reden zur Zukunft der „Deutschen Nation“ stand auch Bücherverbrennung auf dem Programm. Auch heute noch findet ein Fackelzug zum Burschenschaftsdenkmal statt. Hunderte Männer, meist in Anzug und Farben tragend, kommen an diesem Wochenende aus Deutschland und Österreich zusammen. Die örtlichen Unterkünfte sind belegt, die Kneipen sind voll, das Bier fließt in Strömen. Fast könnte man in der touristischen Idylle vergessen, dass es sich hierbei um ein Treffen rechts-konservativer bis neo- nazistischer Männerbünde handelt, das in seinen Grundfesten abzulehnen ist. Aber der Reihe nach:
Die Nazis von der Deutschen Burschenschaft (mehr…)

Naziaufmarsch am 1. Mai in Heilbronn stoppen!!!

Kein Naziaufmarsch am 1.Mai in Heilbronn!

1.mai 2011

Das „nationale und soziale Aktionsbündnis 1. Mai“ will am 1. Mai 2011 eine süddeutsche Großdemonstration in Heilbronn veranstalten. In diesem Bündnis haben sich verschiedene faschistische Gruppen, unter anderem die NPD und auch die Nationalen Sozialisten Ried zusammen geschlossen.
Sie wollen unter dem rassistischen Motto „Fremdarbeiterinvasion stoppen“ aufmarschieren
Hinfahren!!! Nazis aufhalten, mit allen Mitteln!
Mehr Infos: Antifa Heilbronn

Nazi Kader Outing und neue Antifa Gruppe in Biblis

Kurz vor Weihnachten wurde in Biblis im Hessischen Ried der vermeintliche Neonazi Kader der „Nationalen Sozialisten Ried“ in seiner Heimatstadt Biblis geoutet, mehr Infos auf der Homepage der neugegründeten Antifa Gruppe aus Biblis

Graue Wölfe

Graue Wölfe im Rhein-Main-Gebiet

Die faschis­tischen „Grauen Wölfe“ sind nach Recher­chen des HR vor allem im Rhein-Main-Gebiet aktiv.
Wir werden versuchen in Zukunft mehr über die Grauen Wölfe und deren Umtriebe, hier auf dem Blog zu informieren.

Neues über die rechte Szene in Südhessen

Was ist 2009 und 2010 passiert?

Die Kameradschaft Darmstadt zeigt seit der Spontandemo im März 2009, bei der so gut wie alle TeilnehmerInnen festgenommen wurden, kaum öffentliche Aktivität.
Gelegentlich tauchen ein paar Aufkleber der Gruppe auf, die Motive sind aber bereits alt und die Aufkleber können von jeder beliebigen Person aus der Umgebung Darmstadts geklebt worden sein.
Die Homepage der Kameradschaft Darmstadt wurde, nachdem sie weit über ein Jahr nicht aktualisiert wurde, nun vor einigen Monaten erneuert. Aufgerufen wird dort zu Großevents der rechten Szene wie dem „Trauermarsch“ in Dresden oder der 1. Mai Demo in Berlin. Außerdem finden sich auf der Homepage dümmliche Flugblätter zu Themen wie Fachkräftemangel, angebliche Überfremdung oder Minarettverbot. Diese wurden auch vereinzelt im Raum Groß-Gerau versucht unter die Leute zu bringen. Erwähnenswert ist vielleicht, dass die Kameradschaft seit kurzer Zeit unter neuer Leitung steht. Nachdem der seit Jahren in der Naziszene aktive Andreas Jeckel (aufgelöste Kameradschaft Bergstraße, NPD Bergstraße) nicht ganz unfreiwillig die rechte Szene verlassen musste und einer ihrer Kader, Christian Heise, wieder zurück in seine Heimat bei Rostock gezogen ist, hat Stefan Höch die Leitung übernommen. Zusammen mit Nico May aus Griesheim sind sie momentan die einzig verbliebenen Mitglieder und versuchen ihre Reihen durch junge Nazis aus dem Hessischen Ried, der Bergstraße und dem Odenwald zu füllen. So zu sehen unter anderem am 1. Mai 2010 in Schweinfurt, wo Stefan Höch zusammen mit Mitgliedern der ehemaligen Kameradschaftlichen Jugend Odenwald und anderen zu sehen ist. Insgesamt kann man allerdings nicht von Aktivität reden.
(mehr…)